Was macht einen guten Song aus? Was eine gut gespielte Gitarre? Thorsten Hansen verbindet Songwriting, dass sich an Vorbildern wie Paul Simon, James Taylor oder Mark Knopfler orientiert, mit gepflegtem bis virtuosem Fingerstyle und Flatpicking. Dazu gesellt sich seine einschmeichelnde Stimme. Vereinzelte Instrumentals runden das Programm ab. Der dezente Einsatz von live eingespielten Loops und Effekten lassen klangmalerische Landschaften entstehen - von lyrisch/sentimental über swinging/groovy bis uptempo/fetzig.

Die Musik von Thorsten Hansen ist geprägt von den Stationen seiner bisherigen musikalischen Laufbahn und seiner langjährigen Tätigkeit als Musik- und Gitarrenlehrer. Da war die frühe Liebe zum Fingerstyle und Folk sowie klassische Gitarrenkonzerte in der Jugend, Solo und im Duo. Es folgten Rock- und Pop-Coverbands als junger Erwachsener, vor allem die Peute Sisters und Chix & Dix. Daneben die erste und bis heute andauernde Zusammenarbeit mit seiner amerikanischen Textpartnerin Molly Anne Mantz. Dann das Singer/Songwriter Duo Hansen & Maass. Später entfaltete sich eine misteriöse Liebe zum Bluegrass in der Hamburger Szene, dazu seltene Ausflüge in den Jazz. Etwa zeitgleich Countryrock mit Canyon Serenade und zuletzt die Band Fellows on the Road mit einer Melange aus eigenen Songs und Coverversionen zeitloser Popklassiker im Gewand des Newgrass. Nicht zu vergessen die kurze aber intensive Zusammenarbeit mit Soulship: Funk, Rhythm & Blues, Soul. Und im Hintergund auch irgendwie immer die Konzertgitarre, im Unterricht, in Auftritten...

"It doesn't matter if you're the greatest guitar player in the world, if you're not enlighted, forget it." 

Goerge Harrison